Lokale Neonazi-Band feiert Release-Day

Inhaltsverzeichnis
Ankündigung des Releases

Heute, am 16. Oktober 2017, feiert Ulcus Ventriculi, zu Deutsch „Magengeschwür“, das Release ihres neuen Albums „re*porn“. Die Mitglieder der Band, Mr Peabody, Dr. Tumor und Magic Finger Grannyfuck, sind bzw waren allesamt überzeugte Neonazis und leben in Passau und Umgebung. Ihre eigene Musik beschreiben die Bandmitglieder als „*Porn*Grind*Rock'nRoll*“. Was sich hinter diesem Namen verbirgt sind jedoch lediglich stumpfe Vergewaltigungs- und Gewaltphantasien, gemischt mit schlechter Musik und viel Geschrei.

Markus Binder (Dr. Tumor) und Bernhard Kreisl (Mr. Peabody) sind die bürgerlichen Namen zweier Bandmitglieder, beide sind in neonazistischen Vereinigungen aktiv. Markus Binder, wohnhaft in Passau, und seit 2014 beim 3. Weg aktiv und nimmt an deren Veranstaltungen teil, zuletzt am 15.09.2017 in Straubing. Vor seiner Zeit beim 3. Weg war Binder lange im Umfeld der NPD anzutreffen. Sein Bandkollege Bernhard Kreisl kann vor allem musikalisch auf eine lange und rechtsextreme Vergangenheit zurückblicken. Sein Debut gab er 1997 mit seinem Lied „Adolf“, in der Folge tritt er auch weiterhin bei rechtsextremen Konzerten, unter anderem auch bei der „Kameradschaft Weiße Wölfe“ auf. 2004 muss Kreisel wegen NS-Wiederbetätigung in Österreich ins Gefängnis und sitzt dort eine mehrjährige Haftstrafe ab. Anschließend tritt er als „Liedermacher Bernhard“ unter anderem bei NPD-Wahlkampfveranstaltungen in Passau und Deggendorf sowie, jetzt unter dem Namen „Saitenterrorist“ bei einem Blood & Honor Konzert in Kroatien auf. 1

Hinter dem Pseudonym „Magic Finger Grannyfuck“ versteckt sich möglicherweise Fabian Hittman, der im NPD Umfeld aktiv war und mit Martin Gabling befreundet war. Gabling ist Kreisvorsitzender der NPD Passau und Unterstützer der „Neuen Germanischen Medizin“. 2

Neben den Verbindungen zu verschiedensten rechtsextremen Organisationen trieft auch die Musik nur so vor Frauenverachtung und Gewaltphantasien. In Interviews erzählen die drei, unter dem Deckmantel der Ironie, wie sie Frauen abschlachten und vergewaltigen. Auch Lieder wie „Heirate mich oder ich zerschneide dein Gesicht“ zeigen den menschenverachtenden Humor dieser Band. Dabei legen sie es jedoch auch bewusst darauf an, mit dieser Art von „Humor“ anzuecken, sie wollen das „Magengeschwür dieser Gesellschaft sein“. 3 Ob dies eine Strategie ist, um durch Polarisierung mehr Menschen zu erreichen oder tatsächlich nur Ausdruck einer autoritären Persönlichkeit, die Lust durch die Abwertung anderer erfährt, kann nicht gesagt werden.

Mit ihren vielfältigen Kontakten zu Neonazi-Organisationen sowie rechtsextremen Bands ist Ulcus Ventriculi durchaus von Relevanz für antifaschistische Recherche, zum Glück lässt der Erfolg auf musikalischer Ebene noch auf sich warten.