[Zugtreffpunkt] Gemeinsam gegen Bagida, Rassismus und Hetze

Inhaltsverzeichnis

Am letzten Montag (12.01.15) lief die größte neonazistische Demonstration seit 10 Jahren in München unter dem Label ‚Bagida‘.
Die sogenannte Pegida-Bewegung konnte 1500 Leute nach München mobilisieren, unter ihnen viele bekannte Gesichter aus der Neonazi-Szene. Bagida ist in dieser Bewegung die wohl braunste ihrer Art.

So marschierten am Montag nicht nur die NPD-Tarnliste BIA um Karl Richter und die Partei „Die Rechte“ um Phillip Hasselbach, sondern auch Neonazis aus der Nachfolgepartei des Freien Netz Süds, der Dritte Weg. Auch ein Funktionär der AfD, Thomas Fügner war in der Menge. Ganz vorne trug NPD-Funktionärin Renate Werlberger ein Transparent. Entgegen der Ankündigung durfte Michael Stürzenberger, Chef der islamhassenden Partei ‚Die Freiheit‘, auf der Endkundgebung der Neonazis sprechen.

Von der Neonazistischen Kleinstpartei ‚Der Dritte Weg‘ reisten auch Nazis aus Plattling an. Zu deren Umfeld gehören auch mehrere Personen aus dem Passauer Landkreis uns der Stadt Passau.
Es ist zu erwarten, dass auch die Passauer Neonazis am Montag nach München kommen werden.

Auch deswegen: Keinen Meter den Faschisten! Fahrt mit nach München um den Neonazi-Aufmarsch von ‚Bagida‘ zu blockieren!

Zugtreffpunkt am Montag, 19.01.2015 um 16 Uhr
Am Europaplatz (gegenüber des Bahnhofs)

Weiterführende Links:
http://www.endstation-rechts-bayern.de/2015/01/erster-pegida-marsch-zieht-kurze-braune-spur-durch-muenchen/

http://aida-archiv.de/index.php?option=com_content&view=article&id=4985:19-januar-2015&catid=103:rechte-termine-muc&Itemid=1215