Dritter Weg am 9. April 2016 in Deggendorf

Inhaltsverzeichnis

Die neonazistische Partei „Der III. Weg“ demonstrierte am 9. April 2016 in Deggendorf. Unter demo Motto „Kapitalismus zerschlagen – für einen deutschen Sozialismus“ versammelten sich ca. 25Teilnehmer*innen um für ihre 1. Mai-Demonstration in Plauen zu werben. Versammlungsleiter und Hauptredner war Walter Strohmeier (Lam).

Während die Nazis den Lautsprecherwagen abbauten ging einer der Versammlungsteilnehmer (roter Pullover) auf die Gegenkundgebung bzw. die Polizeireihe davor zu und streckte seinen Arm zum Hitlergruß. Daraufhin wurden seine Personalien von der Polizei aufgenommen und er wurde von zivilen Beamten abgeführt. Während der Versammlung beschäftigte sich der Neonazi bereits eingehend mit einer Flasche Rotwein (siehe Bilder).

Etwas abseits der „III. Weg“-Kundgebung beobachtete Alfred Steinleitner (NPD-Bezirksvorsitzender Niederbayern) die Situation. Ein Begleiter von Steinleitner filmte regelmäßig die Gegenkundgebung ab.

Auf der gegenüberliegenden Seite des Oberen Stadtplatzes versammelten sich gut 150 Deggendorfer*innen und Antifaschist*innen aus dem näheren Umland um gegen die neonazistische Kundgebung zu demonstrieren. Zudem wurde die Sicht auf die Nazi-Kundgebung durch zwei Reisebusse versperrt, die wohl eher zufällig am Stadtplatz standen.

Nach der Kundgebung fuhren einige der Teilnehmer*innen nach Ingolstadt, wo eine Demonstration der neonazistischen Partei stattfand. Bericht und Bilder dazu gibt es hier: https://thomasbergmannfotografie.wordpress.com/2016/04/10/iii-wegaufmarschingolstadt2486/